Kleine OP im Wohnzimmer

Knut hat gestern Abend doch noch ein kleines „Geburtstagsgeschenk“ bekommen. Leider habe ich erst gestern bemerkt, dass der Tierarzt beim Fädenziehen einen Faden übersehen hat. Weil die Wunde noch recht verschorft war, hat er den wohl nicht bemerkt. Ich hatte mich gewundert, warum Knut die Wunde einfach nicht in Ruhe lassen will und mir die Sache mal genauer angesehen. Schließlich soll er nicht daran lecken, auch wenn die Stelle bereits zu ist und gut verheilt. Naja, und da hab ich ihn dann gesehen, den Faden. Was also tun? Noch einaml zum Tierarzt? Stress, Aufwand, ängstlicher Hund… Oder einfach mal den Faden selber ziehen? Oft genug zugesehen hatte ich ja schon und ich habe vor Jahren schon mal bei einer kleinen Wunde bei Jesse zwei Fäden selbst gezogen. Nur gut, dass ich keine Berührungsängste habe. Also musste Knut gestern auf den OP- … äh, Wohnzimmertisch und ich hab den Faden rausgezogen. Toll fand er das nicht, aber weh getan hat es mit Sicherheit auch nicht. Jetzt ist der Faden draußen und die Wunde sieht gut aus. Wenn Knut Glück hat, wird er noch nicht mal eine große Narbe davontragen.

Ach ja, und Jesse langweilen solche Aktionen immer tierisch… (siehe Foto)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.